Aktivitäten-Rückblicke

 

Auftritte / Aktivitäten 2018

November 2018
Saisonabschluss-Reitjagd in Schloss Schleissheim

 

Der Schleppjagdverein von Bayern veranstaltet alljährlich die letzte Reitjagd im Schlosspark von Schleissheim. Hierfür kommen Mitglieder des Vereins, Jagdreiter und die Bläsergruppen zusammen, um feierlich den Abschluss der Saison zu feiern. In den prunkvollen Sälen des Neuen Schlosses gab’s Empfang und Ehrungen, danach einen entspannten Ritt ums Schloss mit anschliessender Einkehr wieder im Schloss. Natürlich alles begleitet von den Jagdhornklängen der Anjagd und der Bien Aller der Bavière, bei der einige der Bayerischen Jungwölfe mit von der Partie waren.

November 2018
Hubertusmesse in Tittmoning

 

Ausklang und feierlicher Abschluss der Euregio-Landesausstellung “Die Geschichte der Jagd – zur Zeit der Salzburger Fürsterzbischöfe” auf Burg Tittmoning war die Grosse Hubertusmesse in der Pfarrkirche St. Laurentius in Tittmoning. Sechs Ensemblemitglieder der Bayerischen Jungwölfe wirkten musikalisch bei der Trompegruppe “Bien Aller de Bavière” mit und gemeinsam mit den Rupertiwinkler Jagdhornbläsern wurde die Messe in Abwechslung gestaltet. Pfarrer Ludwig Westermeier, der selber passionierter Jäger ist, wurde für seine Messe von der großen Gemeinde mit Applaus gefeiert.

Oktober 2018
Die Bayerischen Jungwölfe in St. Maximilian, München

 

Pfarrer Rainer Maria Schießler hatte am 28. Oktober zur Sonntagsmesse in St. Maximilian, München eingeladen. Wie jedes Jahr zelebriert er im Herbst eine Hubertus-Messe mit musikalischer Untermalung durch die Trompe. Diesmal setzte sich das 17-köpfige Ensemble aus Mitgliedern der Bayerischen Jungwölfe, der Chiemgauer Gruppe “Bien Aller de Bavière“, sowie Vera und Wolf-Dieter Fischer aus Thaining zusammen.

Eine ganz besondere Messe, denn, Pfarrer Schießler in einer seiner Zelebrationen zu erleben, ist schon besonders, dabei aber auch noch selbst musikalisch mitzuwirken, das ist dazu ein grosses Erlebnis. Wie kein anderer versteht er es, die Kirchengemeinde mit seiner Predigt zu erreichen und das auf so herzliche und volksnahe Art, so dass es Vergnügen macht, zu zusehen (denn die Bläser waren im Altarraum) und selbst dabei zu sein. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Oktober 2018
Die Bayerischen Jungwölfe zur Schleppjagd auf Herrenchiemsee

 

Der Schleppjagdverein von Bayern veranstaltet jedes Jahr am 2. Samstag im Oktober die legendäre Herbstjagd mit Hundemeute auf der Königsinsel “Herrenchiemsee“. Rund 75 Pferde werden schon früh morgens mit der Fähre auf die Insel gebracht und bis zum Jagdbeginn kehren Reiter und Bläser noch zum Weisswurstfühstück im Gasthaus am alten Schloss ein.

Um 11:00 Uhr beginnt die Jagd mit der Weihe und feierlicher Trompebegleitung an der kleinen Kirche vor dem alten Schloss. Dazu finden sich auch alle Zuschauer ein, um die Jagd in einer Führung und stets begleitet vom Klang der Trompes mitzuverfolgen. Dieses Jahr waren 6 der Bayerischen Jungwölfe mit den alteingesessenen Trompebläsern der “Bien Aller de Bavière” dabei und unterstützen das Ensemble in allen Stimmen, von der 1. Stimme, über die 2. Stimme bis zum Bass, auch mit solistischen Einlagen.

Kleeblattartig werden die Schleppen (eine künstliche Duftspur) in die parkartige Anlage der Insel gelegt, so dass die Hunde und dann die Reiter immer wieder in die Mitte der Insel zurückkehren. Das Publikum hat Blick auf die spektakulären Sprünge und die wunderschöne Landschaft um die beiden Schlösser. Höhepunkt ist der Aufgalopp am König-Ludwig-Schloss am Ende der Jagd. Beim feierlichen Curee werden die Hunde belohnt und alle Beteiligten geehrt. Ein wunderschöner Jagdtag auf der Königsinsel bei herrlichem Wetter und so viel Publikum, wie noch nie!

September 2018
Die Bayerischen Jungwölfe mit dem Schleppjagdverein von Bayern in Tittmoning

 

Thematisch eingebunden in die Ausstellung “Die Geschichte der Jagd zur Zeit der Salzburger Fürsterzbischöfe” auf Burg Tittmoning,  gestalteten die Bayerischen Jungwölfe den Jagdtag aufgeteilt in zwei Gruppen mit. Die eine Gruppe begleitete die Schauschleppe des Schleppjagdvereins von Bayern mit ihren Trompes zu Pferd, die andere Gruppe blies für die Zuschauer auf dem Zwinger der Burg mit Blick auf die Schauschleppe mit Meute und Reitern am steilen Hochuferhang vor der Burg. Zur Meutepäsentation im Innenhof der Burg und beim Curée (Belohnung der Hunde) kamen beide Gruppen wieder zusammen, um die für den zeremoniellen Ablauf gebräuchlichen Fanfaren mehrstimmig vorzutragen. Das Publikum und auch die Jagdgesellschaft waren begeistert vom Klang der Trompes.

Den anschliessenden Vortrag in der Burg mit ihrer Gruppenleiterin Konstanze Hofinger begleiteten die Bayerischen Jungwölfe mit eigenen Beiträgen und gesungenen Einlagen.

August 2018
Die Bayerischen Jungwölfe auf dem Jubiläumsfestival der FITF in Divonne, Frankreich

 

Acht der Bayerischen Jungwölfe reisten am letzten Augustwochenende zum 90. Jubiläumsfestival des Trompe-Dachverbands FITF nach Divonne les Bains, unweit von Genf. Dort waren sie jeweils für bis zu 7 Wettbewerbe gemeldet, die sie mit Souveränität und guten Ergebnissen absolvierten. Wir freuen uns, dass Johanna das Brevet (die Wettbewerbs-Eignungsprüfung) bestanden und den Prix d’Espoir gewonnen hat und Vinzent den 3. Platz beim Jungbläser-Wettbewerb belegt. Ebenso haben die jungen Sonneure gute Plätze im Solo und Duo erreicht und die Mädchen liegen beim Championnat des Dames im Mittelfeld. Und wir sind stolz darauf, am Epreuve à Cheval, der gerittenen Trompe-Prüfung erfolgreich teilgenommen zu haben.

Das alljährliche Zusammentreffen der Trompe-Sonneure aus allen Ländern zum Festival der FITF ist wie ein grosses Familienfest, und die Bayerischen Jungwölfe sind bereits Teil dieser Familie. Bereichert wird das Festival durch das abendliche Championnat, die berittenen Meute-Präsentationen, eine kirchliche Messe und einen thematisch passenden Markt.

Juni 2018
Die Bayerischen Jungwölfe bei der Kapellenweihe in Buchfelln, Traunstein

 

Familie Stief hatte am 10. Juni zusammen mit ihren Hofnachbarn zur feierlichen Weihe anlässlich der Renovierungsfertigstellung ihrer Buchfellner Kapelle eingeladen. Mit Fanfaren begrüssten die Bayerischen Jungwölfe die Festgäste zur Sonntagsmesse an der Kapelle. Nach der Weihe ging’s musikalisch weiter zum Hoffest.

Mai 2018
Auftritt der Bayerischen Jungwölfe in der Kathedrale von Chartres, Frankreich

 

Anlass war das 90. Jubiläum des Ensembles „Rallye Trompes Saint Hubert de Chartres“ am 26. und 27. Mai 2018, zu dem der Bürgermeister von Chartres und der Präsident des französischen Ensembles Dr. Bancaud zehn Mitglieder der „Bayerischen Jungwölfe“ aus Traunstein eingeladen hatte.
Es war ein Wochenende mit vielen Programmpunkten zur Ehrung einer der ältesten Trompe-Gruppen Frankreichs.
Höhepunkt war der Festakt mit Konzert am Samstag Abend in der berühmten Kathedrale von Chartres.
Drei Ensembles, der Gastgeber, die amtierenden und preisgekrönten Meister der französischen Gruppe „Rallye Altlantique“ und die Bayerischen Jungwölfe präsentierten jeweils mehrstimmig geblasene Kompositionen, sogenannte „Fantaisien“, teilweise mit Begleitung der grossen Orgel der Kathedrale. Unterstützung erhielten die Jungbläser durch ihre Gruppenleiterin Konstanze Hofinger und ihre Förderin Marion Rieke, erfolgreichste deutsche Trompe-Bläserin aus Bremen.
Ein unvergessliches Erlebnis, sowohl für die Jungbläser, als auch für das Publikum, denn der charakteristische Klang der Trompes in dem großen Raumvolumen einer der wohl schönsten Kathedralen der Welt ist einfach überwältigend – Gänsehaut-Gefühl für alle!
Nach dem Konzert empfing der Bürgermeister der Stadt Chartres die Vortragenden und geladene Gäste zu einem Cocktail im Museum der Schönen Künste neben der Kathedrale.
Am nächsten morgen zur Sonntagsmesse durch Bischof Mgr Philippe Christory begleiteten gemeinschaftlich alle Trompe-Gruppen musikalisch den feierlichen Gottesdienst in der Kathedrale. Eindrücke, die allen und besonders den Jungbläsern aus Traunstein in ewiger Erinnerung bleiben werden.
Anschliessend ging’s hinaus aufs Land ins Schloss Chenonville zum festlichen Mittagessen im Schlosspark.
Rundum wurden die Bayerischen Jungwölfe bewundert und herzlich aufgenommen, sie können stolz auf sich sein und sich als Mitglieder der grossen länderübergreifenden Trompe-Familie fühlen.

Mai 2018
Auf dem Mooser Pfingstturnier

 

Zum 33. Jubiläum der Rallye Trompes de Baviere auf dem Mooser Pfingstfest hatte dies Jahr Gruppenleiter Wolf-Dieter Fischer fünf Mitglieder der Bayerischen Jungwölfe eingeladen, gemeinsam den Abend-Empfang durch das Ehepaar Graf und Gräfin Arco und den Pfingstgottesdienst am Sonntag Morgen musikalisch mitzugestalten. Ein eindrucksvolles und fröhliches Erlebnis, bei dem die Jungbläser ihre musikalischen Fähigkeiten zeigten. Mit von der Partie: Meister der Trompe, Jean-Marie Poidevin, der extra aus Frankreich angereist war. Natürlich ging’s im Anschluß auf die Festwiese mit Karusselfahren und zur Einkehr im offenen Festzelt mit Blick auf den Springplatz des Mooser Reitturniers.

April 2018
Antoine de la Rochefoucauld zu Besuch bei den Bayerischen Jungwölfen

 

Anlässlich seines Besuchs bei den Bayerischen Jungwölfen überreichte Antoine de la Rochefoucauld, Präsident des Internationalen Trompe-Dachverbandes FITF, drei wertvolle historische Trompes als Schenkung an die Gruppe. Das ist ein großer Gewinn für die Jungbläser, die diese Instrumente bei künftigen Auftritten und Wettbewerben einsetzen können – herzlichen Dank an Antoine!
Bei dieser Gelegenheit unternahmen die Jungwölfe zusammen mit Ihrem Freund und Förderer eine Wanderung mit Trompeeinlagen und abschließender Ensemble-Probe. Natürlich mit von der Partie, Pony Ludwig!
März 2018
Trompe zu Pferd – eine besondere Disziplin

 

Musik zu Pferd machen, noch dazu in allen Gangarten, Schritt, Trab, Galopp, das gibt’s nur mit der Trompe! Aber es ist auch eine Herausforderung, die die Bayerischen Jungwölfe, von denen einige gute Reiter sind, mit Bravour meistern. So sind auch Auftritte mit Jungbläsern zu Pferd und einem Ensemble zu Fuß möglich.
Januar 2018
Schüler des Musischen Gymnasiums Rosenheim erleben die Trompe

 

Auf Einladung von Susanna Mette, Orchesterleiterin am Musischen Gymnasium Rosenheim, stellten die Bayerischen Jungwölfe im Bildungszentrum Gerhartsreit bei Siegsdorf, Schülern der Konzertklasse des Gymnasiums die Trompe vor. Die mehrstimmigen Gruppenstücke kamen gut an und beim anschliessenden “Ausprobieren” der Trompes hatten die Schüler viel Vergnügen und keine Berührungsängste. Weitere Treffen sind geplant.