Aktivitäten-Rückblicke

 

Auftritte / Aktivitäten 2019

Mai 2019
Hochberger Festzelt

 

Wir freuen uns, dass uns der Hochberger Trachtenverein zum Festabend 100 Jahre GTEV Hochberg ins grosse Festzelt am 25. Mai 2019 eingeladen hat. Einige der Jungwölfe sind selbst aktive Trachtenvereinsmitglieder und so kam es zu einer traditionsverbindenden Präsentation der Trompe neben der Blasmusik, Goasslschnalzen und Tanz-, bzw. Plattleinlagen. Die allseits grosse Begeisterung hat den jungen Bläsern viel Mut gemacht!

Juni 2019
Das Pfingstturnier auf Schloss Moos

 

Alljährlich zu Pfingsten findet in Moos bei Deggendorf das legendäre Springturnier nebst Volkfest statt. Hierzu empfängt die gräfliche Familie Arco Samstag Abends geladene Gäste im Schlosspark. Bei grossem Büffet und zum Klang der Trompes in Abwechslung mit einer traditionellen Blasmusikkapelle tauscht sich aus, was im Reitsport Rang und Namen hat. Diesmal setzte sich das Trompe-Ensemble zusammen aus Bläsern der Bien Aller de Bavière, sowie Wolf-Dieter und Vera Fischer aus Thaining und dem französischen Gastbläser Jean-Marie Poidevin aus der Normandie und sieben der zwölf bayerischen Jungwölfe. Im Anschluss gings noch aufs bunte Volksfest.

Der Pfingst-Sonntag-Morgen wird traditionell begangen mit einem feierlichen Gottesdienst im Schlosshof. Musikalisch begleitet von diversen Stücken der Hubertusmessen im mehrstimmigen Zusammenspiel der Trompes. Ein schönes Pfingstfest, das allen gefiel.

Juli 2019
Bayerischer Lehrgang und Wettbewerb der Initiative Trompe

 

Am 20. und 21. Juli veranstaltete Konstanze Hofinger von der InititiativeTrompe auf einem Hofanwesen bei Traunstein einen Jugend-Trompe-Lehrgang mit abschliessendem Wettbewerb. Hierzu waren drei namhafte Trompe-Lehrer und -Schiedsrichter eingeladen: Marion Rieke, Kategorie 1-Bläserin aus Niedersachsen, Stanislas Getz, Kategorie 1-Bläser aus der französischen Schweiz und François de Radzitzky, Präsident des Trompe-Verbands der Benelux-Länder. An beiden Tagen erhielten die jungen Trompe-Sonneure der Region in kleinen Gruppen Kurse für Atem- und Blastechnikübungen, sowie für die Lampenfieber-Bewältung bei Wettbewerben. Eine Besonderheit: François de Radzitzky, der selbst ein passionierter Veneur ist, gab den reitenden Jungbläsern hilfreiche Anleitungen für die Disziplin Trompe zu Pferd.

Am Sonntag Nachmittag wurde dann der Wettbewerb in allen Kategorien ausgetragen und von den drei Schiedsrichtern Prüfungen für das Brevet (Wettbewerbszulassungsprüfung), sowie im Solo, Duo und der gerittenen Trompeprüfung abgenommen. Alle Prüfungen sind vom Trompe-Dachverband Féderation International des Trompes (FITF) anerkannt und qualifizieren zur Teilnahme am grossen Jahres-Wettbewerb der FITF Ende August in Zentral-Frankreich.