Aktivitäten-Rückblicke

 

Auftritte / Aktivitäten 2019

Oktober 2019
Die Herrenchiemsee-Reitjagd 2019

 

Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich 7 Jungwölfe zusammen mit den Bläsern der “Bien Aller de Bavière“, wie alljährlich am 2. Samstag Morgen im Oktober zum Übersetzen mit der Autofähre hinüber zur Herreninsel ein. Seit den frühen Morgenstunden wurden die Pferdehänger und Jagdreiter so zur Chiemseeinsel befördert, damit um 11:00 Uhr mit dem Stell-Dich-Ein und Pferdeweihe am alten Schloss die legendäre Schleppjagd auf der Königsinsel begonnen werden konnte. Hinter der Hundemeute des Schleppjagdvereins von Bayern und den begleitenden Worten von Master Toni Wiedemann ritten Equipage und Jagdgesellschaft die vorgelegten Duftschleppen auf den Wiesen der Insel und rund um das Königsschloss. Zahlreiche Zuschauer verfolgten das Geschehen von den schönsten Aussichtspunkten der Insel aus und hörten natürlich unsere Fanfaren und Fantaisien, die sich mit dem Geläut der spurlauten Hunde abwechselten. Einer der schönsten Momente war der letzte Aufgalopp vor dem Schloss mit Halali und Curée für die Hunde. Nach dem Versorgen der Pferde kehrten alle zum Jagdessen und Feiern der gelungenen Reitjagd im Schlossgasthof ein, um dann in den Abendstunden wieder mit der Fähre aufs Festland überzusetzen. Ein schöner Tag jedes Jahr!

September 2019
Bläser der Trompes d’Orleans zu Besuch

 

Sechs passionierte und dekorierte Trompe-Bläser der Rallye Trompes d’Orleans hatten sich von Zentralfrankreich auf den weiten Weg zu den Bayerischen Jungwölfen nach Traunstein gemacht, um gleich bei mehreren Auftritten mitzuwirken. Aber allem voran stand die Freude am gemeinsamen Musizieren, was sprachliche Barrieren überwindet und die deutsch-französische Freundschaft, die schon Tradition hat, umso mehr festigt. Mit ihrer Begeisterung für die Trompe-Musik, ob gesungen, oder geblasen, rissen die jungen deutschen und französischen Bläser alle mit, ob beim Stadtspaziergang durch Salzburg, beim Empfang in Kloster Seeon, oder beim gigantischen Oktoberfest-Einzug durch Münchens Innenstadt. Und ein Wiedersehen im nächsten Jahr ist schon gewiss!

September 2019
Teilnahme am Oktoberfest-Einzug in München

 

Es ist eine Ehre und eine tolle Sache, beim Oktoberfest-Einzug in München mitwirken zu können! So stellten die Bayerischen Jungwölfe auf Initiative von Konstanze Hofinger das Schaubild der “Berittenen Jagd und ihrer Musik“ dar, mit Mitwirkenden des Schleppjagdvereins von Bayern SvB und sechs französischen Gastbläsern aus Orleans. Der Formation voran ritten souverän vier Mitglieder der Equipage SvB, die Bläser selbst führten sechs erfahrene Foxhounds der SvB-Meute an der Leine.  Der Aufstellungsort im Alleenbereich zwischen Steinsdorfstrasse und Isar erleichterte Hunden und Pferden das Warten vor dem Parade-Start und auf Position 41c, knapp 2 Stunden später schloss sich die Gruppe dem Zug an.

Umso schöner war der begeisterte Beifall der Zuschauer am Rand der Paradestraßen, wenn die Pferde und die V-förmige Trompe-Formation kurz stoppten, um einige der vielen vielstimmigen Fanfaren vorzutragen.

Herzlichen Dank an Toni Wiedemann, den Master des Schleppjagdvereins sowie die Mitwirkenden und Helfer im Hintergrund, die allesamt mit beigetragen haben, die berittene Jagd und ihre Musik mit ihrer langen und schönen Geschichte in die Öffentlichkeit zu tragen.

August/September 2019
Teilnahme am Trompe-Festival 2019 in Lamotte-Beuvron, Frankreich

 

Die Bayerischen Jungwölfe scheuten auch dieses Jahr nicht die Entfernung von 1100 km, um beim alljährlichen Trompe-Festival des Trompedachverbands FITF im Herzen Frankreichs dabei zu sein. Denn hier kann man sich mit anderen messen, die besten Trompe-Sonneure live erleben und Freundschaften innerhalb der Trompe-Gemeinschaft pflegen.

So waren 8 der 12 Jungwölfe für diverse Solo– und Duo-Wettbewerbe gemeldet und einige sogar für den in allen drei Gangarten zu reitenden Trompe-Wettbewerb zu Pferd. Ebenso für den Debutanten-Wettbewerb, Louvarts-Wettbewerb bis 14 Jahre, Coupe des Dames, Coupe FITF und die Brevet-Prüfungen. Mit Souveränität zeigten alle ihr Können und erreichten gute Platzierungen und sogar Siege:

  • 2. Platz beim Epreuve Louvarts: Vinzent Hofinger, Sonneur der 4. Kategorie
  • 3. Platz beim Epreuve Louvarts: Johanna Haider, Sonneurin der 5. Kategorie
  • 1. Platz und somit Championne de Trompe international: Konstanze Hofinger, Sonneurin der 3. Kategorie

 

August 2019
Besuch beim Schleppjagdverein von Bayern

 

Toni Wiedemann, der Master des Schleppjagdvereins von Bayern e.V. hatte die Bayerischen Jungwölfe in seinen Kennel in Gundelsdorf bei Augsburg eingeladen. So konnten die Jungwölfe das Zuhause der Bayern-Meute kennenlernen, nachdem sie den Schleppjagdverein schon einige Male “draussen” beim Einsatz von Meute-Präsentationen und Jagden erlebt und musikalisch begleitet hatten. Umso schöner, mehr über die Hunde, die Jagdpferde und die Aktivitäten des Jagdstalls aus erster Hand von Toni Wiedemann zu erfahren, da ja auch einige der Jungwölfe reiten. Und was gibt es Schöneres, als mit den 5 diesjährigen Foxhound-Welpen knuddeln zu dürfen?

Lieber Toni, herzlichen Dank für den Empfang, und dafür, dass Du so anschaulich und informativ über den schönen Reitsport, die Schleppjagd mit dem großen geschichtlichen und kulturellen Hintergrund, zu dem auch die Jagdmusik unserer Trompes gehört, erzählt hast!

 

 

August 2019
Auftritt beim Mediterrano-Fest in Schloß Sandizell

 

Alle Jahre an den Feiertagen um Maria Himmelfahrt findet am wunderschönen Wasserschloß Sandizell das Mediterrano-Fest statt. Ein buntes Gartenfest in und um das Schloß, bei dem die Bayerischen Jungwölfe auch dieses Jahr zum 4. Mal in Folge und heuer am Samstag dabei waren. Allerorts konnte man Fanfaren und mehrstimmig geblasene Phantaisien hören. Zwischendurch gabs’ eine Schloßführung mit dem Schloßherrn Dr. Florian Jaeck und eine romantische Gondelfahrt auf dem Schloßteich 🙂

 

 

Juli 2019
Bayerischer Lehrgang und Wettbewerb der Initiative Trompe

 

Am 20. und 21. Juli veranstaltete Konstanze Hofinger von der InititiativeTrompe auf einem Hofanwesen bei Traunstein einen Jugend-Trompe-Lehrgang mit abschliessendem Wettbewerb. Hierzu waren drei namhafte Trompe-Lehrer und -Schiedsrichter eingeladen: Marion Rieke, Kategorie 1-Bläserin aus Niedersachsen, Stanislas Getz, Kategorie 1-Bläser aus der französischen Schweiz und François de Radzitzky, Präsident des Trompe-Verbands der Benelux-Länder. An beiden Tagen erhielten die jungen Trompe-Sonneure der Region in kleinen Gruppen Kurse für Atem- und Blastechnikübungen, sowie für die Lampenfieber-Bewältung bei Wettbewerben. Eine Besonderheit: François de Radzitzky, der selbst ein passionierter Veneur ist, gab den reitenden Jungbläsern hilfreiche Anleitungen für die Disziplin Trompe zu Pferd.

Am Sonntag Nachmittag wurde dann der Wettbewerb in allen Kategorien ausgetragen und von den drei Schiedsrichtern Prüfungen für das Brevet (Wettbewerbszulassungsprüfung), sowie im Solo, Duo und der gerittenen Trompeprüfung abgenommen. Alle Prüfungen sind vom Trompe-Dachverband Féderation International des Trompes (FITF) anerkannt und qualifizieren zur Teilnahme am grossen Jahres-Wettbewerb der FITF Ende August in Zentral-Frankreich.

 

Juni 2019
Das Pfingstturnier auf Schloss Moos

 

Alljährlich zu Pfingsten findet in Moos bei Deggendorf das legendäre Springturnier nebst Volkfest statt. Hierzu empfängt die gräfliche Familie Arco Samstag Abends geladene Gäste im Schlosspark. Bei grossem Büffet und zum Klang der Trompes in Abwechslung mit einer traditionellen Blasmusikkapelle tauscht sich aus, was im Reitsport Rang und Namen hat. Diesmal setzte sich das Trompe-Ensemble zusammen aus Bläsern der Bien Aller de Bavière, sowie Wolf-Dieter und Vera Fischer aus Thaining und dem französischen Gastbläser Jean-Marie Poidevin aus der Normandie und sieben der zwölf bayerischen Jungwölfe. Im Anschluss gings noch aufs bunte Volksfest.

Der Pfingst-Sonntag-Morgen wird traditionell begangen mit einem feierlichen Gottesdienst im Schlosshof. Musikalisch begleitet von diversen Stücken der Hubertusmessen im mehrstimmigen Zusammenspiel der Trompes. Ein schönes Pfingstfest, das allen gefiel.

Mai 2019
Hochberger Festzelt

 

Wir freuen uns, dass uns der Hochberger Trachtenverein zum Festabend 100 Jahre GTEV Hochberg ins grosse Festzelt am 25. Mai 2019 eingeladen hat. Einige der Jungwölfe sind selbst aktive Trachtenvereinsmitglieder und so kam es zu einer traditionsverbindenden Präsentation der Trompe neben der Blasmusik, Goasslschnalzen und Tanz-, bzw. Plattleinlagen. Die allseits grosse Begeisterung hat den jungen Bläsern viel Mut gemacht!